20.04.2020

Brief an die Eltern der Einrichtung

Liebe Eltern,

 

der Erlass des Landes NRW gilt weiter. Seit dem 16. März 2020, dürfen wir – wie Sie alle wissen – in unseren Kindertageseinrichtungen nicht mehr betreuen. Das ist nun schon länger als einen Monat so und wir wissen, in welch schwierige Situation Sie das bringt. In unseren Einrichtungen werden lediglich die Kinder sogenannter „systemrelevanter Personen“ betreut. Zum 23. April 2020 tritt hier eine Veränderung zu den bisherigen Regelungen in Kraft. Für die Betreuung sind dann – wie auch bisher schon – erforderlich: die tägliche schriftliche Bescheinigung über Symptomfreiheit des Kindes, sowie die Versicherung, dass das Kind sich in den vergangenen 14 Tagen nicht in einem Risikogebiet aufgehalten hat und kein Kontakt zu positiv getesteten Personen bestand. Die Kinder werden in unseren Einrichtungen in Gruppen von maximal fünf Kindern betreut. Gibt es mehr als eine Gruppe, müssen separate Eingänge geschaffen werden, die Kinder nutzen getrennte Sanitäreinrichtungen und dürfen innerhalb der Kita und auf dem Außengelände keinen Kontakt zueinander haben. Gleiches gilt für die Mitarbeiter. Daraus ergibt sich auch, dass wir das Essen nicht in einer Küche zubereiten dürfen. Verpflegung muss selber mitgebracht werden. Für den Monat April haben wir keine Essensgelder eingezogen. Sollte die Kita-Schließung anhalten, werden wir für den Mai genauso verfahren.

 

Das bundesweite Kontaktverbot bleibt zunächst in Kraft und Abstandhalten ist geboten, um die Ansteckungsrate durch den Covid-19 Virus zu verlangsamen. Das ist für uns alle eine besondere Herausforderung: Ohne soziale Kontakte außerhalb der Familie zu leben, sind wir nicht gewohnt und auch unser häusliches Umfeld ist oftmals nicht dafür ausgerichtet. Das Arbeiten im Homeoffice bei gleichzeitiger Betreuung von Kindern – teilweise im schulpflichtigen Alter –, das ständige Zusammensein und die eigene Angst vor Ansteckung führt uns alle in vielen Bereichen an unsere Grenzen. Wir sind jederzeit für Sie ansprechbar. Rufen Sie uns an oder schreiben Sie eine Mail, wenn Sie Rat oder Hilfe benötigen. Sollten Sie das Gefühl haben, die Situation nicht mehr alleine stemmen zu können, wenden Sie sich an uns. Gemeinsam werden wir eine Lösung finden.

 

Die Gemeinde bietet auf ihrer Homepage (viersen.ekir.de) auch Angebote für Kinder und Familien an. Zum Anschauen, Mitmachen und Ausprobieren, und auch wir als Kitas bleiben weiter mit Ihnen in Kontakt.

Wir danken Ihnen für Ihre Mithilfe in den vergangenen Wochen und hoffen, Ihnen bald genauere Informationen über die Dauer der Kita-Schließungen geben zu können.

 

Bleiben Sie – soweit es geht – gesund!

 

Kathinka Brunotte, Pfarrerin der Ev. Kirchengemeinde Viersen